Meine Favoriten

Inhalt

Anmeldung

Belehrungen für Beschäftigte im Lebensmittelbereich (nach § 43 Infektionsschutzgesetz)

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung

Seit 01.01.2001, als das "Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen" (Infektionsschutzgesetz - IfSG) in Kraft trat, müssen Personen, die mit den in § 42 Absatz 2 IfSG genannten Lebensmitteln

(Fleisch, Geflügelfleisch und Erzeugnisse daraus; Milch und Erzeugnisse auf Milchbasis; Fische, Krebse oder Weichtiere und Erzeugnisse daraus; Eiprodukte; Säuglings- und Kleinkindernahrung; Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse; Backwaren mit nicht durchgebackener oder durcherhitzter Füllung oder Auflage; Feinkost-, Rohkost- und Kartoffelsalate, Marinaden, Mayonnaisen, andere emulgierte Soßen, Nahrungshefen; Sprossen und Keimlinge zum Rohverzehr sowie Samen zur Herstellung von Sprossen und Keimlingen zum Rohverzehr)

unmittelbar in Kontakt treten, das heißt gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen, einen Nachweis erbringen, dass sie die gesundheitlichen Anforderungen nach §§ 42 und 43 IfSG erfüllen. Diesen Nachweis benötigen auch Personen, die in Küchen von Gaststätten und sonstigen Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung tätig sind. Der Nachweis wird in Form einer Belehrung durch das Amt für Gesundheit und Prävention durchgeführt.

Anmeldung

Anmeldung

Die Belehrungen finden in der Regel dienstags oder donnerstags als Präsenzveranstaltung nach Voranmeldung im Amt für Gesundheit und Prävention in 08523 Plauen, Postplatz 5 statt.

Des Weiteren bieten wir Ihnen diese Dienstleistung werktags und samstags auch als Online-Belehrung in Kooperation mit unserem externen Partner, dem Technologiezentrum Glehn, an.

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation finden zur Zeit keine Präsenzbelehrungen im Landratsamt Vogtlandkreis statt. Nutzen Sie deshalb bitte die Möglichkeit der Online-Belehrung.

Zusätzliche Informationen

Zusätzliche Informationen

Weitere Auskünfte bekommen Sie im Amt für Gesundheit und Prävention telefonisch (03741/300-3553) zu unseren Sprechzeiten oder per E-Mail (Belehrung@vogtlandkreis.de).

Corona-Pandemie
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation finden zur Zeit keine Präsenzbelehrungen im Landratsamt Vogtlandkreis statt. Nutzen Sie deshalb bitte die Möglichkeit der Online-Belehrung.


Minderjährige
Bei Präsenzveranstaltungen müssen alle Personen unter 18 Jahren in Begleitung eines Sorgeberechtigten kommen oder bringen eine von einem Sorgeberechtigten unterschriebene Erklärung nach § 43 Absatz 6 IfSG mit. Die Sorgeberechtigten bestätigen damit, dass sie das Belehrungsmaterial gelesen haben.
Bei Online-Belehrungen muss diese Erklärung vorab ausgefüllt und vom Sorgeberechtigten unterschrieben an das TZ Glehn zugesandt werden (per Scan oder als Foto).


Schüler
Für Schüler der 8. bis 10. Klassen, die ein Schülerpraktikum in einem Betrieb, der mit Lebensmitteln umgeht, absolvieren wollen, gilt eine vereinfachte Verfahrensweise, die in der Schule oder im Amt für Gesundheit und Prävention zu erfragen ist.

Kosten

Kosten

Die Belehrung nach Paragrafen 42, 43 Infektionsschutzgesetzt darf frühestens 3 Monate vor der Erstaufnahme der Tätigkeit erfolgen und ist kostenpflichtig (derzeit 37,00 Euro nach Sächsischem Kostenverzeichnis).


Kostenfreiheit besteht für Schüler im Schülerpraktikum (8. bis 10. Klasse) im Rahmen der Unterweisung durch den Sorgeberechtigten. Kostenbefreit sind außerdem Schüler des Berufsvorbereitungs- und Berufsgrundbildungsjahres (BVJ und BGJ), solange es nicht Teil der regulären Berufsausbildung ist. Für Absolventen eines Freiwilligen Sozialen oder Freiwilligen Ökologischen Jahres (FSJ oder FÖJ) oder eines Bundesfreiwilligendienstes besteht Kostenfreiheit, sofern der Arbeitgeber die Kosten nicht übernimmt. Arbeitslose, die die Bescheinigung für eine Umschulungsmaßnahme benötigen, sind ebenfalls befreit, falls die Agentur für Arbeit dafür die Kosten nicht übernimmt.


Ein entsprechender Nachweis zur Kostenbefreiung (Schulbescheinigung, Praktikumsvertrag, BVJ-, BGJ-, FSJ-, FÖJ-Vertrag) oder gegebenenfalls eine Kostenübernahmeerklärung des Arbeitsgebers oder Trägers wird benötigt und muss zur Präsenz-Belehrung vorgelegt werden beziehungsweise muss uns bei der Teilnahme an der Online-Belehrung per E-Mail (belehrung@vogtlandkreis.de) zugeschickt werden.

Bescheinigung

Bescheinigung

Ist die Bescheinigung ausgestellt, muss der Arbeitgeber Sie nach Aufnahme Ihrer Tätigkeit über die in Paragraph 42 Absatz 1 IfSG genannten Tätigkeitsverbote und über die Verpflichtungen nach Absatz 2 innerhalb von drei Monaten erneut belehren, damit diese Bescheinigung ein Leben lang gültig ist. Im Weiteren hat der Arbeitgeber die Pflicht, Sie alle zwei Jahre innerhalb von 24 Monaten wieder zu belehren.


Wechseln Sie den Arbeitgeber oder waren Sie zwischenzeitlich nicht in einer nach Paragraph 42 Absatz 1 IfSG bezeichneten Tätigkeit beschäftigt, muss kein neues Gesundheitszeugnis ausgestellt werden. Der neue Arbeitgeber muss lediglich nach Aufnahme Ihrer neuen Tätigkeit und im Weiteren alle 2 Jahre innerhalb von 24 Monaten belehren.


Die ausgestellte Bescheinigung ist Ihr persönliches Dokument und wird durch Sie aufbewahrt. Eine Kopie kann dem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden. Sollten Sie Ihr Gesundheitszeugnis verlieren, haben Sie bis zu 10 Jahre nach Ihrer ersten Belehrung durch das Amt für Gesundheit und Prävention Vogtlandkreis die Möglichkeit, sich von uns ein beglaubigtes Duplikat ausstellen zu lassen (Kosten: derzeit 20,00 Euro nach Sächsischem Kostenverzeichnis). Sollten Sie nicht in unserem System als bereits belehrt erfasst sein, müssen Sie erneut belehrt werden und den vollen Preis von derzeit 37,00 Euro zahlen.

Datenschutz