Meine Favoriten

Inhalt

Anmeldung

Amtliches Kennzeichen für Boote und andere Kleinfahrzeuge auf Binnenschifffahrtsstraßen

Allgemeine Informationen

Antrag auf Zuteilung / Änderung eines amtlichen Kennzeichens gem. SächsSchiffVO, KIFzKV-BinSch

Der Schiffsführer* darf ein deutsches Kleinfahrzeug nur führen, wenn es mit einem gültigen amtlichen oder amtlich anerkannten Kennzeichen versehen ist. Er darf als Nationalitätskennzeichen nur ein "D" verwenden.

Das amtliche Kennzeichen muss in mindestens 10 cm hohen lateinischen Buchstaben und arabischen Ziffern in heller Farbe auf dunklem Grund oder in dunkler Farbe auf hellem Grund außen an beiden Bug- oder Heckseiten oder am Spiegelheck des Kleinfahrzeugs angebracht sein.

Das Kennzeichen besteht aus einer Kombination von einem oder mehreren Buchstaben, die das Wasser- und Schifffahrtsamt erkennen lässt, das das Kennzeichen zugeteilt hat, und weiteren Buchstaben und Ziffern, die mit Bindestrich angeschlossen werden.

Eigentümerwechsel wie auch Namens- oder Adressänderung des Eigentümers müssen den ausstellenden Stellen unverzüglich mitgeteilt werden. In diesen Fällen ist der Ausweis zur Berichtigung vorzulegen. Auch technische Veränderungen am Fahrzeug bis hin zur Zerstörung des Bootes oder seine Stilllegung müssen unverzüglich gemeldet werden. Ein ungültiges oder ungültig gewordenes Kennzeichen muss unverzüglich entfernt oder unkenntlich gemacht werden.

*) Um verständlich zu bleiben, beschränken wir uns auf die verallgemeinernden Personenbezeichnungen, sie beziehen sich immer auf jedes Geschlecht - d. Red.

Verfahrensablauf

Das Kennzeichen wird vom Eigentümer des Bootes beziehungsweise Kleinfahrzeugs beantragt. Die Landesdirektion Sachsen teilt das amtliche Kennzeichen zu und stellt dem Eigentümer einen Ausweis über das zugeteilte Kennzeichen aus.

Amtlich anerkannte Kennzeichen werden durch den Deutschen Motoryachtverband e.V., den Deutschen Segler-Verband e.V. und den Allgemeinen Deutschen Automobilclub e.V. zugeteilt. Bei amtlich anerkannten Kennzeichen gilt der Internationale Bootsschein als Ausweis.

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24. 02.11.2021