Meine Favoriten

Inhalt
  • Sie müssen die Entwöhnungsbehandlung bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger beantragen. Die erforderlichen Antragsformulare erhalten Sie bei der Deutschen Rentenversicherung und bei den Gemeinsamen Servicestellen für Rehabilitation.

Haben Sie im Vorfeld eine Suchtberatungsstelle aufgesucht, werden Ihnen die dortigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit der Antragstellung weiterhelfen können.

  • Entsprechend Ihrer erforderlichen medizinischen und individuellen Bedürfnisse wird von Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger nach eingehender Prüfung der eingereichten Antragsunterlagen die Rehabilitationseinrichtung, Art, Dauer, Umfang, Beginn sowie die Durchführung der Rehabilitationsleistungen festgelegt. Ihre berechtigten Wünsche werden ebenfalls berücksichtigt.
  • Den Rentenversicherungsträgern stehen indikationsspezifisch (je nach Krankheitsbild) ausgerichtete Rehabilitationseinrichtungen (Eigene und Vertrags-Einrichtungen) im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung.
  • Entwöhnungsbehandlungen können stationär oder ambulant, gegebenenfalls auch kombiniert, durchgeführt werden.
  • Die Rehabilitationsbehandlung dauert in der Regel - abhängig von der Art der Behandlungsform - mehrere Monate. Sie kann verkürzt oder verlängert werden.