Meine Favoriten

Inhalt

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung gemäß der Richtlinie zur Förderung der selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen / RL Teilhabe (Nr. 04490)

Sie planen oder betreuen Projekte, durch die Menschen mit Behinderungen besser am Leben in der Gesellschaft und am Arbeitsleben teilhaben können? Auf Antrag unterstützt Sie der Freistaat Sachsen finanziell bei der Durchführung von Projekten zur Verwirklichung eines selbstverantworteten und selbstbestimmten Lebens im Sinne der Inklusion und Teilhabe.

Wer kann die Förderung beantragen?

Die Förderung kann von geeigneten Vereinen, Verbänden, sozialen Einrichtungen, Institutionen, öffentlichen und privaten Unternehmen, Gemeinden und Kommunen sowie Einzelpersonen, die im Bereich der Behindertenhilfe tätig sind, beantragt werden.

Welche Vorhaben werden unterstützt?

Unterstützt werden:

  • die Entwicklung und der Aufbau neuer oder die grundlegende Erweiterung bestehender Angebote, durch die Menschen mit Behinderungen leichter am Leben in der Gesellschaft und am Arbeitsleben teilhaben können.

Projekte zur Stärkung der Selbsthilfe sowie zur fachlichen Weiterentwicklung von Diensten und offenen Angeboten, darunter insbesondere

  • Veranstaltungen zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft, wie zum Beispiel Begegnungstage oder Kultur- und Sportveranstaltungen,
  • Projekte der Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderungen, wie zum Beispiel Seminare oder Tagungen,
  • Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung für Fachkräfte zur fachlichen Weiterentwicklung von ambulanten Diensten, interdisziplinären Frühförderstellen oder offenen Angeboten für Menschen mit Behinderungen und zur Weiterentwicklung der sachspezifischen Kompetenz der Fachkräfte und
  • Projekte zur träger-, fach- oder territorial übergreifenden Vernetzung beziehungsweise zur Kooperation von Einrichtungen, Diensten und Angeboten für Menschen mit Behinderungen.

Welche Vorhaben können nicht gefördert werden?

  • Einzelberatungen für behinderte Menschen
  • dauerhafte Durchführung von Gruppenarbeit und sonstigen Beratungsangeboten
  • Geschäftsbetrieb neuaufgebauter Angebote
  • Aufbau von neuen Angeboten im ambulanten Dienst, in der Behindertenberatung und der Frühförderung mit gleichzeitigem Abbau des bisherigen Leistungsumfangs dieser Einrichtungen
  • Verbandszeitschriften
  • Ferienreisen, Ausflüge, Rüstzeiten
  • Vereinsfeiern, Festveranstaltungen
  • Projekte außerhalb Sachsens

Konditionen

Art der Förderung
nicht rückzahlbarer Zuschuss als Projektförderung (Festbetragsfinanzierung)

Höhe
bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben

Umfang
Personal- und Sachkosten (außer Investitionen)

Dauer
maximal 3 Jahre