Meine Favoriten

Inhalt
  • schriftlicher Eintragungsantrag
  • Identitätsnachweis (Original oder beglaubigte Kopie)

bei Ausbildungsnachweis / Berufsqualifikation aus einem EU-Mitgliedstaat oder einem diesem gleichgestellten Staat (zusätzlich)

reglementierte Berufe:

  • Ausbildungsnachweis (Original oder beglaubigte Kopie)
  • nicht reglementierte Berufe: o Nachweis der rechtmäßigen Niederlassung in einem dieser Staaten (einfache Kopie)
  • Nachweis, dass dieser Beruf vollzeitbeschäftigt 1 Jahre lang oder während einer entsprechenden Gesamtdauer in Teilzeit während der vorhergehenden 10 Jahre in einem der oben genannten Staaten ausgeübt wurde (einfache Kopie)
  • Ausbildungsnachweis (Original oder beglaubigte Kopie)

bei einem Ausbildungsnachweis aus einem Drittstaat (zusätzlich):

    • Ausbildungsnachweis (Original oder beglaubigte Kopie)
    • Erklärung, ob und bei welcher Stelle und mit welchem Ergebnis bereits ein Antrag auf Feststellung der Gleichwertigkeit gestellt wurde.
  • Ausbildungsnachweisen und Nachweisen zur Berufserfahrung, die nicht in Deutsch verfasst sind, müssen Sie eine Übersetzung in deutscher Sprache hinzufügen. Zur Übersetzung autorisiert sind ausschließlich öffentlich bestellte oder beeidigte Dolmetscherinnen / Dolmetscher oder Übersetzerinnen / Übersetzer.
  • Im Einzelfall kann die zuständige Stelle weitere Unterlagen oder Übersetzungen in deutscher Sprache verlangen.