Meine Favoriten

Inhalt

Mehrere Minijobs

Eine Person kann auch mehrere Minijobs ausüben, allerdings nicht bei demselben Arbeitgeber. Werden mehrere Minijobs ausgeübt, darf das monatliche Gesamtarbeitsentgelt aus diesen Beschäftigungen EUR 450,00 nicht übersteigen. Ergibt sich aufgrund der Zusammenrechnung mit einer weiteren Beschäftigung ein höheres Gesamtarbeitsentgelt, findet das Haushaltsscheck-Verfahren keine Anwendung mehr.

Ein Arbeitnehmer, der bereits einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgeht, kann daneben einen geringfügig entlohnten Minijob ausüben. Der zweite und jeder weitere Minijob ist sozialversicherungspflichtig.

Sozialversicherungsbeiträge / Abgaben

  • Bei Krankheit zahlen Sie bis zu sechs Wochen lang das Gehalt der angemeldeten Haushaltshilfe weiter. Die Arbeitgeberversicherung erstattet davon 80 Prozent. Die nach dem Mutterschutzgesetz anfallenden Aufwendungen, z. B. den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld, ersetzt die Arbeitgeberversicherung in vollem Umfang.
  • Ihr Minijobber ist unfallversichert, den Beitrag zur Unfallversicherung zieht die Minijob-Zentrale gemeinsam mit den anderen Abgaben ein.
  • Ist Ihre Haushaltshilfe rentenversicherungspflichtig, zahlt sie einen Eigenanteil. Diesen Beitrag behalten Sie vom monatlichen Arbeitsentgelt ein.

Die Abgaben zieht die Minijob-Zentrale im Lastschriftverfahren rückwirkend halbjährlich von Ihrem Konto ein. Der Betrag setzt sich zusammen aus Ihrem

Arbeitgeberanteil an den Beiträgen zur

  • Krankenversicherung,
  • Rentenversicherung,
  • gesetzlichen Unfallversicherung,
  • Umlagen zum Ausgleich für Aufwendungen im Krankheitsfall (U1) und Mutterschaft (U2)

sowie der einheitlichen Pauschsteuer.