Meine Favoriten

Inhalt

Antrag auf Gewährung von Zuwendungen zur Beschäftigung von hochqualifiziertem Personal nach Teil C der Richtlinie "ESF-Technologieförderung", Nr. 01491

Achtung:

Übergangsregion (Regionen Dresden und Chemnitz):

Auf Grund der auslaufenden Förderperiode 2014 -- 2020 können in der Übergangsregion für lnnoExpert und Transferassistent keine Anträge mehr angenommen sowie für das InnoTeam keine Projektskizzen mehr eingereicht werden.

Stärker entwickelte Region (Region Leipzig sowie ehemaliger Landkreis Döbeln):

Auf Grund der auslaufenden Förderperiode 2014 -- 2020 können in der stärker entwickelten Region keine Projektskizzen im InnoTeam mehr eingereicht werden. Für lnno-Expert und Transferassistent können noch Anträge eingereicht werden.

Der Freistaat Sachsen fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Einstellung und Beschäftigung von Absolventen von Hochschulen oder Berufsakademien mit einschlägiger Berufserfahrung in Wissenschaft oder Wirtschaft als Transferassistenten.

Transferassistenten haben die Aufgabe, die Übertragung von technologischem Wissen von Technologiegebern sowie von Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft in die gewerbliche Wirtschaft zu unterstützen. Ziel ist es, die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft zu stärken.

Welche Stellen werden mitfinanziert?

  • Personalausgaben für Transferassistenten
  • maximal 2 Personen pro Unternehmen (bei der Max-Planck-Gesellschaft und der Fraunhofer-Gesellschaft pro Einrichtung, bei Hochschulen pro Fakultät)
  • maximal 2 weitere Personen bei Hochschulen für zentrale Funktionen des Technologietransfers

Konditionen

Art der Förderung
nicht rückzahlbarer Zuschuss (personenbezogene Personalkostenpauschale je Einsatzmonat))

Höhe

  • bis zu 50 % der förderfähigen Personalausgaben
  • förderfähige Kosten: maximal EUR 60.000 je Person und Jahr

Laufzeit
mindestens 12, maximal 48 Monate

(Details: siehe Förderbaustein / Programmseite der SAB)