Meine Favoriten

Inhalt

Die Eintragung in den elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen (ELStAM) erfolgt für:

  • leibliche und angenommene Kinder der oder des Steuerpflichtigen
  • Pflegekinder

Pflegekinder im steuerlichen Sinn sind Kinder, die in einer familienähnlichen, auf längere Dauer angelegten Beziehung zu ihren Pflegeeltern stehen und in deren Haushalt aufgenommen wurden, sofern das Obhuts- und Pflegeverhältnis zu den leiblichen Eltern nicht mehr besteht und die Aufnahme des Kindes keinen Erwerbszwecken dient.

Voraussetzungen für Kinder ab 18 Jahren

Für volljährige Kinder werden Freibeträge nur unter bestimmten Voraussetzungen berücksichtigt:

  • 18 Jahre bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, wenn das Kind
    • ohne Beschäftigung ist oder nur einen Minijob ausübt und
    • bei einer Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldet ist.
  • 18 Jahre bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, wenn das Kind
    • sich in Berufsausbildung befindet
    • sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten oder zwischen einem Ausbildungsabschnitt und der Ableistung eines Freiwilligendienstes befindet,
    • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr, einen europäischen oder entwicklungspolitischen Freiwilligendienst, einen Freiwilligendienst aller Generationen, einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst oder einen Bundesfreiwilligendienst leistet,
    • eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann.

Auf die Höhe der eigenen Einkünfte und Bezüge des volljährigen Kindes kommt es nicht mehr an. Kinder zwischen 18 und 25 Jahren werden nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums aber nur dann steuerlich berücksichtigt, wenn sie keiner Erwerbstätigkeit mit mehr als 20 Stunden regelmäßiger Wochenarbeitszeit nachgehen. Ein Ausbildungsdienstverhältnis oder ein Minijob sind jedoch unschädlich.