Meine Favoriten

Inhalt
  • Die Adoptionsvermittlungsstelle sucht eine geeignete Familie, die das Kind zunächst in Pflege nimmt.
  • Sie willigen vor einem Notar in die Adoption Ihres Kindes durch die feststehenden Adoptionsbewerber ein. Dies kann frühestens erfolgen, wenn das Kind acht Wochen alt ist. Die Adoptionseinwilligung wird vom Notar beurkundet und wird wirksam, sobald sie dem Familiengericht zugeht. Sie kann nicht widerrufen werden.
    Ausnahmen: Sie verliert ihre Kraft, wenn
    • das Familiengericht die Annahme als Kind (Adoption) versagt oder
    • die Adoptiveltern ihren Antrag zurücknehmen oder
    • das Kind nicht innerhalb von drei Jahren seit dem Wirksamwerden der Einwilligung angenommen wird.
  • Ihre Notariatskanzlei stellt das Dokument dem Familiengericht zu.
  • Das Jugendamt wird zwischenzeitlich Vormund des Kindes.
  • Ihr elterliches Sorge- und Umgangsrecht und Ihre Unterhaltspflicht gegenüber dem Kind ruhen.
  • Nach einer angemessenen Adoptionspflegezeit von circa einem Jahr entscheidet das Familiengericht über die endgültige Adoption.