Meine Favoriten

Inhalt

Antragsberechtigte

  • kommunale Gebietskörperschaften und deren Unternehmen
  • Verbandskörperschaften
  • gemeinnützige Organisationen und anerkannte Religionsgemeinschaften

Für einzelne Fördergegenstände gelten Einschränkungen; Unternehmen in Schwierigkeiten sind von der Förderung ausgenommen.

Weitere Voraussetzungen

  • Investive Maßnahmen müssen sich auf öffentliche Infrastrukturen und öffentliche Gebäude, mit denen ein dem Allgemeinwohl dienendes Ziel verfolgt wird, erstrecken.
  • Die Maßnahmen müssen die gesetzlichen Standards überschreiten oder, wenn derartige Standards nicht zur Verfügung stehen oder nicht verpflichtend sind (z.B. für Baudenkmale), zu einer erheblichen Verbesserung der Energieeffizienz und zu einer erheblichen Reduzierung des CO2-Ausstoßes führen.
  • Die einem Komplexvorhaben zugrunde liegenden Konzepte müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung jünger als fünf Jahre sein.

Die Antragstellenden müssen in der Lage sein, den gesamten Eigenanteil zu tragen.